Medizinisches Labor Wahl
MVZ Medlabwahl GmbH

D-ML-13354-01-00_DAkkS

anti-DNase
anit-DNase, DNase, Anti-Streptokokkendornase

Zurück zur Liste

Material
Serum
Alternativmaterial
Abnahmehinweise
Der Probentransport sollte schnellstmöglich erfolgen
Referenzbereich
Cutoff < 200
Einheit
IU/ml
Klinische Hinweise
Um die Sensitivität zu erhöhen, sollten zusätzlich Antistreptolysin-Antikörper bestimmt werden. 
Eine einmalige leichte bis mittlere Erhöhung der Antikörperkonzentration darf nicht als Hinweis auf eine erfolgte oder kürzlich abgelaufene Streptokokken-Infektion gewertet werden. Entscheidend ist der Vergleich zweier Proben im Abstand von 2-3 Wochen (auch bei negativem Ergebnis). Ein mehr als 4facher Titeranstieg gilt als signifikant.
Streptokokken-assoziierte Hautinfektionen führen zu einer deutlichen Erhöhung der anti-DNase.
Indikation
V.a. Folgeerkrankungen nach Infektionen mit Streptokokken der Gruppe A (rheumatisches Fieber, Glomerulonepritis)
Keine Bedeutung für die Diagnostik einer akuten Streptokokken-Infektion, da die Antikörper erst Wochen nach der Infektion ansteigen.
Ansatztage
8-16 Uhr, Mo.-Fr.
Methode
partikelverstärkte Immunnephelometrie
Stand vom
10.11.2020
QM-Status
akkreditiert